Archiv der Kategorie: Aktuelles

Jochen Oelmayer bleibt Schiri-Obmann

Das war eindeutig: Mi 90 Ja-Stimmen und lediglich einer Enthaltung ist Jochen Oelmayer für weitere drei Jahre zum Obmann der Fußball-Schiedsrichter im Bezirk Riß gewählt worden. Erstmals war die alle drei Jahre stattfindende Hauptversammlung wegen der Corona-Pandemie online organisiert worden. Mit Unterstützung der Geschäftsstelle des Württembergischen Fußballverbands (WFV) funktionierte dies technisch einwandfrei. Ein Vorteil dabei, wie mancher vielleicht sagen wird: Die Veranstaltung ging rasch über die Bühne und war in einer guten Stunde beendet.

Er leite eine „sehr intakte Schiedsrichtergruppe“, hatte Oelmayer zuvor in seinem Rückblick gesagt. Die Schiedsrichter hätten Enormes geleistet, nur so konnten alle Fußballspiele mit geprüften Unparteiischen besetzt werden. Die meisten Spielleitungen in den vergangenen drei Spieljahren hat Kevin Popp (FC Wacker Biberach) übernommen (241), gefolgt von Georg Mayr (SV Balzeim/222), Franz Amann (SV Mietingen/220), Marco Komander (TSG Maselheim-Sulmingen/214), Joachim Gutzer (SV Altheim/213) und Othmar Schuhwerk (TSV Warthausen/205).

 Die aktuelle Situation, in der die Pandemie jeglichen Fußball verhindert, nannte er „auf Schwäbisch zum Kotzen“. Wie berichtet hatte der WFV-Vorstand am Freitag beschlossen, die laufende Saison zu annullieren. „Mir fehlt der Sportplatz sehr“, sagte Oelmayer. Was sonst in den vergangenen drei Jahren bei den Schiedsrichtern so geschehen war, war in einem gut vierminütigen Film zusammengefasst.

„„Er geht voran, er hat tolle Ideen, seine Arbeit ist vorbildlich.“ Lobende Worte hatte Bezirksvorsitzender Alois Hummler für Oelmayer parat. Hummler fungierte als Wahlleiter und kündigte zudem an, es werde am Montag entschieden, ob auch der Bezirkstag am 20. Mai als Online-Veranstaltung ausgetragen wird.  Josef „Joe“ Ringer (Leutkirch) lobte in seinem Grußwort als Vertreter des Verbandsschiedsrichterausschusses (VSRA) das „gute Miteinander in eurer Gruppe“.

Nach mehr als 30 Jahren wurde Klaus Brandauer aus dem Ausschuss verabschiedet: „Es ist enorm, was du geleistet hast“, lobte der Obmann. Brandauer war unter anderem als Einteiler für Jugendspiele tätig, hat als Beobachter den Nachwuchs gefördert, mehr als 20 Kameradschaftsabende organisiert sowie unzählige Schulungstermine und mindestens 150 000 Freitermine ins DFB-Net eingepflegt. Seine Aufgaben müssten nun auf mehrere Schultern verteilt werden, sagte Oelmayer. Den Ausschuss verstärken künftig David Kaiser (SV Erlenmoos) und Tobias Schwer (TSG Achstetten). Weiter gehören ihm der Obmann, sein Stellvertreter Joachim Gutzer, Jessica Mast, David Paulat, Felix Maucher, Ralf Häussermann und Dennis Wahl an.

Bezirk trauert um Otto Wörz

Der Fußballbezirk Riß trauert um Otto Wörz. Der ehemalige Staffelleiter aus Orsenhausen ist überraschend im Alter von 83 Jahren gestorben. Otto Wörz leitete einige Jahre Kreisliga A-Staffeln, zuvor war er als Jugendstaffelleiter tätig. Der Bezirk wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren, unser Mitgefühl gehört seiner Familie. 

Gold für Gerhard Ehrlicher

Harald Müller (links) vom Verband ehrte den scheidenden Staffelleiter Gerhard Ehrlicher. Rechts Bezirksvorsitzender Alois Hummler.

Abschied mit Auszeichnung: Der langjährige Staffelleiter Gerhard Ehrlicher hat beim Staffeltag der Aktiven in Mittelbiberach die Verdienstmedaille in Gold des Württembergischen Fußballverbands (WFV) erhalten. Nach 27 Jahren hat Ehrlicher sein Amt als Staffelleiter in andere Hände gelegt. Angefangen hatte er als Leiter von Jugendstaffeln, zuletzt war er Staffelleiter in der Bezirksliga sowie ein Jahr in der Kreisliga B. „Stets ehrlich und zuverlässig“ sei ehrlicher gewesen, sagte der WFV-Spielausschussvorsitzende Harald Müller, der eigens für die Ehrung angereist war. Zudem hat Ehrlicher mehr als 3000 Spiele als Schiedsrichter für den SV Fischbach geleitet. Dieses Amt wird er weiter ausführen. „Ich hoffe, dass du uns verbunden bleibst“, sagte Bezirksvorsitzender Alois Hummler.

Derby in Bellamont

Erste Runde im Lotto-Bezirkspokal ausgelost

Bezirksjugendleiterin Heidi Münch zog die Pokal-Lose, Pokalspielleiter Christian Beth (rechts) und Bezirksspielleiter Hubert Übelhör notierten die Partien.

Bezirksjugendleiterin Heidi Münch agierte als Glücksfee und zog die Lose: Beim Staffeltag der aktiven Männer und Frauen des Fußballbezirks Riß in Mittelbiberach sind am Donnerstag Runde eins im Lotto-Bezirkspokal der Männer sowie im Bezirkspokal der Frauen ausgelost worden. Damit die Zahl mit 64 Mannschaften „aufgeht“, muss am Mittwoch, 9. September, ein Quali-Spiel ausgetragen werden. Die eigentliche erste Runde steigt dann am Samstag, 31. Oktober. Runde zwei ist für Samstag, 21. November, terminiert.

Lotto-Bezirkspokal Männer

Quali-Runde: SGM Laupertshausen/Maselheim – SGM Rot/Haslach

  1. Runde: TSG Achstetten – SV Kirchdorf
    SGM Muttensweiler/Hochdorf – LJG Unterschwarzach
    SV Ringschnait II – SV Mittelbuch
    SF Schwendi II – SV Mietingen II
    SV Sulmetingen II – SV Baltringen
    SGM Alberweiler/Aßmannshardt – SV Eberhardzell
    BSC Berkheim II – SV Mittelbuch II
    SF Schwendi – BSC Berkheim
    SV Winterstettenstadt – SG Mettenberg
    SV Schemmerhofen – FC Mittelbiberach
    TSV Wain – SV Erolzheim
    SV Baustetten II – SGM Altheim/Schemmerberg
    FV Biberach II – SV Dettingen II
    SGM Tannheim – TSV Kirchberg
    SV Äpfingen – FC Wacker Biberach
    FV Rot/L. – SGM Erlenmoos/Ochsenhausen
    SGM Erlenm./Och. II – SV Baustetten
    FC Bellamont – SV Steinhausen
    TSG Achstetten II – SV Ringschnait
    FV Olympia Laupheim II – VfB Gutenzell
    SV Ellwangen – SV Sulmetingen
    FC Mittelbiberach II – SV Rißegg
    SGM Warthausen/Birkenhard II – SGM Attenweiler/Oggelsbeuren
    Türkspor Biberach – SF Bronnen
    FC Inter Laupheim – TSV Ummendorf
    Sieger Quali 1 – SV Reinstetten
    TSV Kirchberg II – SV Fischbach
    SV Eberhardzell II – SGM Rot/Haslach II
    VfB Gutenzell II – SV Stafflangen
    SC Schönebürg – SGM Warthausen/Birkenhard
    SGM Reinstetten II – SV Burgrieden
    SF Sießen – SGM Schemmerhofen II

Bezirkspokal Frauen

Quali-Runde, Mittwoch, 9. September:

SGM Dettingen – SGM Bellamont II
TSV Warthausen II – FC Wacker Biberach
TSV Warthausen – TSV Hochdorf
SV Reinstetten II – SV Mietingen
SV Laupertshausen – SGM Baltringen

Freilose: SV Alberweiler II, SV Burgrieden, SV Mietingen II

Vorbilder im Ehrenamt ausgezeichnet


„Wir sind wahnsinnig stolz darauf, was Sie alles leisten“ – dieses Lob kam aus dem Munde von Knut Kircher, Ehrenamtsbeauftragter des Württembergischen Fußballverbands (WFV) und früherer Bundesliga-Referee. Er war zur  zentralen Ehrenamtsveranstaltung des Fußballbezirks Riß am Donnerstag in die Mehrzweckhalle im Achstetter Teilort Stetten gekommen, um Frauen und Männer auszuzeichnen, die sich mit außergewöhnlichem Einsatz ins Ehrenamt eingebracht hatten. Siegfried Kühner, Ehrenamtsbeauftragter des Bezirks, hatte die Veranstaltung organisiert; auch Bezirksvorsitzender Alois Hummler, mit dem Kühner die Bewerbungen ausgewertet hatte, ehrte die Sieger.

Den WFV-Ehrenamtspreis für Vereine sicherte sich in diesem Jahr die TSG Achstetten. Vor allem ihr Bauprojekt, die „TSG-Arena“, und Visionen für die Vereinsarbeit hätten dazu geführt, sagte Kircher. Das Projekt habe viel Arbeit und Geld beansprucht, blickte TSG-Vorsitzender Gerd Rothenbacher zurück. Er überreichte je einen TSG-Schal an Kircher, Kühner und Hummler. Die TSG darf sich über Ausrüstungsgegenstände im Wert von 2500 Euro freuen. Ein Wochenende für 18 Personen in einem Hotel am Bodensee ging an den FC Blau-Weiß Bellamont auf Rang zwei; er hatte den Ehrenamtspreis bereits zweimal gewonnen. Auf Rang drei landete der FV Rot/Laupheim, der Sportartikel im Wert von 500 Euro sowie sechs Fußbälle erhielt. Trostpreise gingen an den FV Biberach, den SV Eberhardzell und den SV Ingoldingen-Muttensweiler-Steinhausen.

Ein „Vorbild in Sachen Ehrenamt“ sei Josef Gleinser vom SV Muttensweiler, der zum Bezirkssieger bei der DFB-Aktion „Junge Fußballhelden“ für Schaffer im Alter zwischen 18 und 30 Jahren gekürt wurde. In jungen Jahren hat der aktive Kicker bereits mehrere Ämter bei seinem Heimatverein bekleidet:  Trainer, Jugendleiter und dann auch noch Vorsitzender. Als Lohn darf er sich auf eine fünftägige Bildungsreise an die Costa Brava begeben. Ebenfalls über die Maßen engagiert in ihren Vereinen sind Marina Mohr vom FC Blau-Weiß Bellamont und Oliver Popp beim TSV Warthausen, denen jeweils ein Trostpreis zuteil wurde.

Auf Rang eins beim DFB-Ehrenamtspreis schaffte es in diesem Jahr Vili Nevescanin vom FV Biberach. Er ist unter anderem als Jugendtrainer aktiv, sein kurzes Intermezzo beim SSV Biberach habe ihm der FV längst verziehen, schrieb der Verein in seinem Antragstext. Nevescanin darf nun ein Wochenende bei der SG Sonnenhof Großaspach verbringen, wahrscheinlich verknüpft mit einem Besuch des Zweitliga-Gipfels VfB Stuttgart gegen Hamburger SV, kündigte Kircher an. Jeweils eine DFB-Uhr überreichte er Franz Nothelfer von der SG Mettenberg, Alfred Schuhmacher vom SV Mietingen, Dieter Schön vom SV Tannheim und Theo Hertenberger vom TSV Warthausen.

Mahnende Worte gab Siegfried Kühner den Vereinsvertretern in seinem Schlusswort mit auf den Weg: „Der Jugendfußball verkauft sich zu billig“, sagte er. Und: Die Vereine sollten mehr in die Jugend und nicht so viel in die Aktiven stecken. Das sei perspektivisch besser, denn auch zweite Mannschaften und Reserven bräuchten Fußballer. Achstettens Bürgermeister Kai Feneberg hatte die Gemeinde und ihre drei Sportvereine (TSG, SF Bronnen und SC Stetten) vorgestellt und ebenfalls den ehrenamtlichen Einsatz gewürdigt. Der Musikverein Achstetten sorgte für den feierlichen Rahmen der Veranstaltung, auch die Bewirtung übernahm der Verein.