Schiris wieder auf gutem Weg

„Sehr, sehr holprig“ seien die vergangenen drei Jahre bei den Schiedsrichtern der Gruppe Riß gewesen, berichtete Obmann Jochen Oelmayer bei der Jahreshauptversammlung in Altheim. Nach dieser schwierigen Zeit mit unnötigen Ungereimtheiten sei die Lage aber besser geworden, und man befinde sich wieder auf Kurs. Daher hat sich der Obmann nach zwischenzeitlichen Zweifeln zu einer erneuten Kandidatur entschieden und wurde einstimmig für drei weitere Jahre in seine nun vierte Amtszeit wiedergewählt. Gerne leite er  „eine kleine Gruppe hartgesottener Idealisten“, sagte er. 

Ein Thema war auch die Gewalt auf den Fußballplätzen. Sie macht Sorgen, sagten Oelmayer und Bezirksvorsitzender Alois Hummler. Schon bei F-Junioren- und Bambini-Spielen beleidigten Eltern und Betreuer jüngere Schiedsrichter, sodass diese rasch die Pfeife an den Nagel hängen. Aber auch ein erfahrener Unparteiischer hatte nach langen Jahren aufgehört, weil er in einem Spiel in einem anderen Bezirk tätlich angegangen worden war und im Nachgang auch die Unterstützung von Verbandsseite vermisst habe.

Unglücklich sei das Thema Futsal, das der Verband den Bezirken kurz vor Saisonstart im Herbst auferlegt hatte. „Wir wollen das so nicht und wir machen das auch nicht“, fand Hummler deutliche Worte dazu.

Lob für die Riß-Schiris gab es von Reiner Bergmann, Mitglied des Verbandsschiedsrichterausschusses. Fast 16 000 Spiele hatten die Unparteiischen in den zurückliegenden drei Jahren geleitet. „Das ist einmalig im WFV-Gebiet“, sagte Bergmann. Es gelte, den Kapitän mit seiner Mannschaft zu unterstützen. „Diese Schiedsrichtergruppe ist toll“, sagte der Gast.

Personelle Wechsel gab es im Ausschuss. Hilde Bosch (SV Burgrieden) und Jochen Kahle (SV Laupertshausen) gaben ihre Ämter aus familiären Gründen auf. Für Hilde Bosch rückt Jessica Mast vom SV Mietingen nach, später soll der Ausschuss noch weiter aufgestockt werden, kündigte der Obmann an.

In der Hauptversammlung, die im dreijährigen Turnus stattfindet, gab es auch Ehrungen. Hubert Kloos vom SV Winterstettenstadt wurde für 40-jährige Schiedsrichtertätigkeit mit einer Urkunde ausgezeichnet. Die Silberne Ehrennadel für 20 Jahre an der Pfeife ging an Alfred Brugger vom BSC Berkheim, Bronze für 15 Jahre bekamen Jochen Kahle vom SV Laupertshausen und Holger Porath vom SV Muttensweiler.