Alois Hummler bleibt Bezirksvorsitzender

Einstimmig ist Alois Hummler zum Vorsitzenden des Fußballbezirks Riß wiedergewählt worden. Beim Bezirkstag in Berkheim kündigte er an, dies seien seine drei letzten Jahre im Amt.

Neu gewählt wurden Hubert Übelhör (SV Reinstetten) zum Bezirksspielleiter und Marc Richter (TSV Ummendorf) zum Vorsitzenden des Sportgerichts. Sie lösen Erich Lämmle und Fritz Gerster ab, die für ihren Einsatz für den Fußball mit der silbernen Verdienstmedaille des WFV ausgezeichnet wurden. Lämmle bleibt dem Bezirk als DFB-Net-Beauftragter erhalten.

„Erst kommen die Vereine, dann unser persönlichen Interessen“, sagte Alois Hummler. Sein Rückblick auf die zurückliegenden drei Jahre fiel positiv aus. Online-Spielbericht und -passanträge seien gut umgesetzt worden, ein Lob ging an die Schiedsrichter-Gruppe. Zum Thema Futsal sagte Hummler, der Bezirk habe sich trotz Bußgeld-Drohung geweigert, den vom Verband kurzerhand angeordneten Futsal-Modus bei den Hallen-Kreismeisterschaften zu übernehmen. Dann hätte man unter anderem ohne Bande spielen müssen. Jetzt hat der Verband den Modus für private Turniere – unter die auch die Landkreismeisterschaften  fallen – freigegeben.

Hummler appellierte an die Meistervereine des Bezirks, am „Erdinger Meister-Cup“ teilzunehmen, finde doch das Turnier im eigenen Bezirk, beim SV Sulmetingen, statt. Er richtete einen weiteren Appell an die Vereine, dass sich die Schiedsrichter-Beauftragten um die Gewinnung von neuen Schiedsrichtern kümmern sollten.  Keine Angst vor möglichen strukturellen Änderungen in den Bezirken habe man im Bezirk Riß. „Wir sind klein, aber fein, und nach wie vor funktions- und lebensfähig“, sagte Hummler. 

„Ein Monster“ sei, so, wie sie auf die Vereine zukomme, die europäische Datenschutzverordnung, sagte Rudolf Hartmann vom SV Mietingen in einer Wortmeldung. Er richtete einen Appell an Politik und Verbände, die Vereine besser zu schützen. Denn diese könnten nicht mit Firmen und großen Organisationen verglichen werden. „Wir müssen das in Eigenregie übernehmen oder bezahlen. Wir bräuchten einen hauptamtlichen Datenschutzbeauftragten, was fast nicht möglich ist“, sagte Hartmann.

Elf der 61 Vereine haben beim Bezirkstag mit Abwesenheit geglänzt. „Das ist mir zu viel“, monierte der Bezirksvorsitzende. Der Bezirkstag hat die Wahlen von Bezirksjugendleiterin Heidi Münch und Schiedsrichter-Obmann Jochen Oelmayer bestätigt. Der nächste Bezirkstag wird im Jahr 2021 in Stafflangen stattfinden.